Deutsch
English

Press Articles

„Bis Herbst wollen wir im Rahmen eines zweiten C-Runden Closings weitere Investoren gewinnen“

20.06.2018
Plattform Life Sciences: 5 Fragen an Max Ostermeier, CEO, Implandata Ophthalmic Products GmbH
Successful First Series C-Round Closing for Medical Device Company Implandata Ophthalmic Products GmbH

14.05.2018
Ophthalmic medical device company Implandata Ophthalmic Products GmbH (Implandata) announced that the company accomplished a first closing of its Series C funding round.
CE-Zulassung für Mikrochip zur Verlaufskontrolle

27.12.2017
Ein erhöhter Intraokulardruck ist der wichtigste Risikofaktor des Glaukoms - und der einzige, der gezielt therapiert werden kann. Die gelegentliche Messung dieses Wertes in der augenärztlichen Praxis stellt nur eine Momentaufnahme dar; bei zahlreichen Patienten mit dieser Neuropathie, bei der Sinneszellen in Netzhaut und Sehnerv absterben, schwankt der Augeninnendruck stark, ohne dass man diese Fluktuationen bislang verlässlich dokumentieren konnte.
Miniaturisierung in Diagnostik und Therapie

24.08.2015
Institut: Klinik für Augenheilkunde, Uniklinik RWTH Aachen / Autoren: Dr. A. Koutsonas, Prof. P.Walter, Prof. N. Plange
IOD-Messung mit intraokularem Sensor

09.03.2016
Ophthalmologische Nachrichten, Ausgabe 02.2016, Glaukom - Special, Seite 18, Autor:
Prof. Dr. med. Hagen Thieme
Telemetrische Druckkontrolle - Erste Ergebnisse der ARGOS-02 Studie
No touch, no hassle: IOD-Messung jederzeit, berührungslos und zuverlässig Kataraktchirurgie als Motor einer neuen Ära der Selbsttonometrie

09.03.2016
DGII - Aktuell, Ausgabe Februar 2016, Seite 5-6, Autor:
Univ.-Prof. Dr. med. Burkhard Dick
Aus dem Blick verloren

06.01.2016
Welt am Sonntag, Nr. 52, Seite 66
Autor: Dr. Ronald D. Gerste
Aktuelle Forschungsergebnisse und Therapiemöglichkeiten

17.12.2015
mmHg, Ausgabe 1, Winter 2015/16
Seite 33-37
The Glaucoma Device Market Turns a Corner

29.10.2015
The MedTech STRATEGIST, Vol. 2, No. 19, October 29, 2015
Page 11 - 13

Continuous IOP Monitoring: The Advance that will Enable all Others.
The Glaucoma Device Market Turns a Corner

01.10.2015
OPHTHALMOLOGISCHE NACHRICHTEN, Pharma und MedTech, Ausgabe Oktober 2015
Seite 22

Neuartiges Implantat
Detaillierte Analyse der Therapieeffekte

01.09.2015
OPHTHALMOLOGISCHE NACHRICHTEN DOG-Kongressausgabe 09/2015
Seite 32

Intraokularer Drucksensor zum Selbstmonitoring der pharmakologischen Wirkung topischer Antiglaukomatosa.
The Boston Eye Group Implants First Intraocular Pressure Transducer for Glaucoma Monitoring

24.08.2015
The Boston Eye Group announced today it has implanted the first device allowing remote intraocular pressure monitoring in patients with Glaucoma. Glaucoma is the second most common cause of blindness in the United States.
EYEMATE® - neuartiges Implantat zur Überwachung des Glaukoms

15.03.2015
InForm - Gut informiert mit dem Dürener Gesundheitsmagazin - Ausgabe 1.2015
Seite 32 - 33
Der Grüne Star oder das Glaukom ist eine tückische Krankheit, weil sie sehr lange keine Symptome zeigt. Wenn die ersten Sehstörungen auftreten, sind an den Sehnerven bereits irreversible Schädigungen entstanden. Geschädigt wird der Sehnerv durch einen erhöhten Augeninnendruck. Mit dem intraokularen Drucksensor EYEMATE® der Firma IOP GmbH ist es nun möglich, den Augeninnendruck kontinuierlich zu überwachen, ohne dass der Patient dabei den Arzt aufsuchen muss.
Optical implant and app could catch early signs of glaucoma

04.08.2014
Based in Hanover, Germany, Implandata Opthalmic Products GmbH has announced the advancement of its Pro-IOP eye pressure measurement system, an implantable sensor that could not only reduce doctor visits but preserve the sight of an aging population.
Weltpremiere in der Augenklinik Bellevue: Implantation eines Mikrosensors zur individuellen Augeninnendruckmessung

24.07.2014
Kiel, 24. Juli 2014 - Erstmalig wurde einem Patienten ein Mikrosensor ARGOS-IO ins Auge implantiert, mit dem eine individuelle 24-Stunden Augeninnendruckmessung möglich ist. Diese Sensation gelingt den Spezialisten der Augenklinik Bellevue.
Bundesweite Studie mit Augendrucksensor gestartet

28.05.2014
Das Start-up-Unternehmen Implandata hat mit dem bundesweiten Test seines neuen Augeninnendrucksensors für Glaukom-Patienten begonnen. Ziel der Studie ist es, ausreichend klinische Daten für eine CE-Zulassung zu sammeln.

Das Glaukom, oder auch grüner Star genannt, zählt zu den häufigsten Augenkrankheiten und ist bis heute nicht heilbar. Die Krankheit kann bis zur Erblindung führen, da ein erhöhter Augeninnendruck Nervenfasern zerstört. Mit der Entwicklung eines neuartigen Implantats, das den Augeninnendruck überwacht, erprobt das Hannoveraner Start-up Implandata einen neuen Ansatz für die Glaukom-Therapie. Die Chip-Technologie wurde gemeinsam mit dem Duisburger Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme (IMS) entwickelt. Im Rahmen der nun gestarteten multizentrischen Studie soll der Augensensor erstmals bundesweit an mehreren Kliniken, darunter in Tübingen, Nürnberg, Erlangen und Magdeburg bei 22 Glaukom-Patienten getestet werden. Die Universitätsklinik Magdeburg ist hierbei federführend.
Mikrosensor im Auge

26.05.2014
Winzige Drucksensoren ermöglichen die berührungslose Selbstmessung des Augeninnendrucks

Weniger als einen Millimeter dick und etwa so groß wie eine Erbse ist das neuartige Implantat, von dem sich Prof. Dr. Hagen Thieme, Direktor der Augenklinik des Universitätsklinikums Magdeburg, Antworten auf grundlegende wissenschaftliche Fragen erhofft. Wie stark schwankt der Augeninnendruck von Patienten mit einem Grünen Star (Glaukom) über 24 Stunden wirklich? Unter welchen Bedingungen ist das Risiko einer Erblindung bei einem Glaukom besonders hoch? Mit welchen Medikamenten und operativen Techniken kann der Augeninnendruck am besten beeinflusst werden? Das sind nur einige von vielen Fragen, die Mediziner von sechs deutschen Universitätsaugenkliniken jetzt im Rahmen einer Anwendungsstudie mit dem neuartigen telemetrischen, intraokularen Drucksensor ARGUS der Medizintechnikfirma Implandata Ophthalmic Products beantworten wollen.
New devices and technology take IOP monitoring to next level

08.02.2014
San Francisco-Though monitoring IOP in patients with glaucoma is important, it is fairly well established that the higher the IOP, the greater the chance of glaucoma disease progression. Ophthalmologists now need to track peak IOPs, daily variability of pressure, patient body position, and effects of therapy, said L. Jay Katz, MD, director of Glaucoma Services, Wills Eye Institute, Philadelphia, and professor of ophthalmology, Thomas Jefferson University,

Sleep laboratory studies show IOP is higher at night, especially between 9 p.m. and 3 a.m. and when patients are supine. Response to treatment, body position (upside down), and whether the patient plays a wind instrument all have been shown to influence IOP, he noted.

Ultimately, for better patient care, ophthalmology needs better IOP assessment tools. The future of IOP assessment includes home tonometers and telemetry, said Dr. Katz, who summarized the new field of IOP monitoring devices for attendees at the Glaucoma 360 CME Symposium.

He cited a tonometer (Icare Finland) in use in the European Union that has been tested in humans with 75% of the study cohort trained to take reasonably good measurements after education and training. The device requires no topical anesthetic and has a disposable tip. However, it cannot monitor the patient during sleep.

One contact lens (Sensimed Triggerfish) measures corneal curvature and not mm Hg. However, the device takes a measurement every 90 seconds storing up to 144 points of data over 24 hours that can be converted to IOP.

Implantable devices are under development, supported by in vitro and in vivo telemetry study data. One such implant being tested in Germany measures a true IOP and is programmable over a 24-hour period. This device comes in two formations-the ARGOS-IO (intraocular) and ARGOS-EO (extraocular)-for monitoring in various disorders.

Companies also are developing wireless remote applications to measure direct IOP. Patients could then self-record IOP on their smartphones, forward these measurements to their physicians, who would collect this data into electronic patient files.

Future telemetry tools will allow at-home eye monitoring, which would revolutionize patient care with quicker adjustments to therapy, fewer office visits, detection of treatment non-adherence, and engagement of patients in their own care.
Ein Sensor geht ins Auge, um den Innendruck zu messen.

26.10.2012
Start-up-Porträt: Beim grünen Star - oder auch Glaukom erhöht sich der Augeninnendruck derart, dass der Sehnerv geschädigt wird. Das Augenlicht erlischt schleichend. Das Gründerduo der Implandata Ophthalmic Products (IOP) GmbH will die Krankheit mit einem goldenen Sensorimplantat aufhalten, das den Druck im Auge kontinuierlich misst und die Daten nach außen funkt.

VDI nachrichten, Düsseldorf, 26. 10. 12, sta
Ein kleiner Ring, der über das Auge wacht

18.10.2011
Alarm bei drohender Erblindung durch Glaukom: Experten des Universitätsklinikums Aachen setzen Risikopatienten Implantat ein…
Implandata Ophthalmic Products GmbH, Hannover von Ministerpräsident David McAllister ausgezeichnet

01.04.2011
Hannover, 01.04.2011 - Die Implandata Ophthalmic Products GmbH, Hannover zählt zu den 22 niedersächsischen Preisträgern im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“. Anlässlich eines Empfangs im Gästehaus der Landesregierung begrüßte Ministerpräsident McAllister alle Menschen, die in diesem Jahr mit ihren Ideen und Projekten exemplarisch für die Innovationskraft und das Engagement im Land stehen. Um dieses Potenzial weiter zu fördern und sichtbar zu machen, führen die Initiative „Deutschland - Land der Ideen“ und die Deutsche Bank bereits seit 2006 den bundesweiten Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ durch.
Implandata Ophthalmic Products GmbH
Kokenstraße 5
30159 Hannover / Germany
Telefon: +49 (0) 511 - 2204 2580
Fax: +49 (0) 511 - 2204 2589
info@implandata.com
© Implandata Ophthalmic Products GmbH (IOP)    IMPRESS | DATAPROTECTION